IMT.png

Die Forschungsschwerpunkte am IMT reichen von numerischen Simulationsverfahren über materialwissenschaftliche Basisuntersuchungen bis hin zur Entwicklung und Fertigung komplexer Mikrosysteme.

Die Fragestellungen für die Mikrosystemtechnik kommen dabei typischerweise aus der interdisziplinären Forschung auf Feldern der Mechatronik, Verfahrenstechnik und der Lebenswissenschaften.

Über das Projekt

IMG_6986.JPG
csm_H.Gabor_82229c5bbc.jpg

"Aus- und Weiterbildung - „Unabhängig von Raum und Zeit…!“

- M. Sc.  Gabor Homolya

- Uta Voigt Koordination Bildungsmanagement/ANH Berlin

Wir sind BM = X³

Mit dem BM = x³ Projekt wollen wir nicht nur die berufliche Bildung in der Mikro- & Nanotechnologie in den Gesellschaftlichen Vordergrund stellen, sondern auch die Art der Ausbildung auf den Stand der heutigen Zeit bringen. Flexibleres und dynamisches Lernen und Weiterbilden stehen hier im Vordergrund. Dafür wollen wir eine neue Plattform schaffen um Präsents und die Virtuelle Welt zu verbinden

Fachgebiet 

Unsere Forschungsthemen sind sehr vielfältig und interdisziplinär. Aktuelle Forschungsarbeiten sind in den Bereichen Messtechnik, Pharmaverfahrenstechnik, Medizintechnik, chemische Verfahrenstechnik sowie Luft- und Raumfahrttechnik angesiedelt. Das IMT arbeitet dabei mit zahlreichen nationalen und internationalen Partnern aus Forschung und Entwicklung zusammen.

Standort

Am Standort Braunschweig verfügt das IMT über einen 300 qm großen Reinraum mit dazugehörigen Laborräumen und moderner Ausstattung. Diese umfasst neben den typischen Anlagen zur Lithographie-basierten Mikrofertigung auch eine Anlage zur Strukturierung mittels Femtosekunden-Laserstrahlen. Unsere Ausstattung bietet eine optimale Basis für die Erforschung mikrotechnologischer Prozesse und zur Entwicklung von Mikrosystemen.

TU Braunschweig: Institut für Mikrotechnik - IMT

Alte Salzdahlumer Str. 203, 38124 Braunschweig

https://www.tu-braunschweig.de/imt

Tel.: +49 (0)531 3919750